X012 – Polymorbidität bei Störungen des Immunsystems durch vielfätige Chemikalienintoxikationen

 

Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach § 1 SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1).


Ob eine „Immunkrankheit durch Chemikalien-Überbelastung“ beispielsweise als Erklärung für das sog. „sick building“ (?!) – Syndrom oder für die sog. „multiple chemical hypersensitivity“ wisenschaftlich in Frage kommt (No entity without identity, Quine), ist bislang noch nicht abschließend entschieden.

Klinische Zuordnung: Immunologie und Arbeitsmedizin in Verbindung mit allen in Frage kommenden Fachgebiete!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeinmedizin, Arbeitsmedizin, Immunologie, Laboratoriumsmedizin, Toxikologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.