2107 – Abrißbrüche der Wirbelfortsätze

Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1).


Klinische Zuordnung: Orthopädie

Amtliches Merkblatt:
Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, 173-174

Hinweis: Die Veranstaltung „HWS“ beim 14. Bonner Orthopädie- und Traumaclub (14. 3. 2012) ist mit 3 Fortbildungspunkten zertifiziert, obwohl laut Programm die für Ärzte anzeigepflichten Berufskrankheiten (§ 202 SGB VII) nicht auf der Tagesordnung stehen.

Dieser Beitrag wurde unter Orthopädie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.