2301-Lärmschwerhörigkeit

 

Todesfälle p. a.

2010: N = 1

Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1).

Klinische Zuordnung: HNO-Heilkunde

Amtliches Merkblatt: GMBl. 39 /2010, 798-800

Begutachtungshinweis: Das Verhältnis von stochastischen (Industrielärm) zu harmonischen (Orchestermusik) Geräuschanteilen beeinflußt die Häufigkeit des Auftretens einer Lärmschwerhörigkeit (vgl. BKV-Nr. 21 10; die Gemeinsamkeit besteht darin, daß der Organismus bei stochastischen Ereignissen nicht antizipieren und damit nur eingeschränkt protektiv agieren kann

Aktuelles

Minister Schneider: Lärmschutzmaßnahmen am Arbeitsplatz zu häufig mangelhaft: Arbeitsschutzbehörde überprüfte 120 Betriebe in NRW, Düsseldorf, 06.08.2015

Literaturhinweise

Berghoff, F.:
Hörleistung und berufsbedingte Hörschädigung des Orchestermusikers
Med. Diss.,  Köln 1968

Brusis, T.:
Beurteilung und MdE-Einschätzung des lärmbedingten Tinnitus
Laryngo-Rhino-Otol 2014; 93: 787–791
Zitat: „Ohrgeräusche als „Begleit-Tinnitus“ einer Lämschwerhörigkeit…Einen lärmbedingten Tinnitus ohne lärmbedingten Hörverlust gibt es nicht.“

Brusis., T.:
Besonderheiten bei der Begutachtung von Landwirten bei Verdacht auf Lärmschwerhörigkeit
Laryngo-Rhino-Otol, 611-613, 2013

Brusis, T.:
Zur Bewertung der beginnenden Lärmschwerhörigkeit – Ein neuer Vorschlag
Laryngo-Rhino-Otol 2013; 92: 344–346 ∙ DOI 10.1055/s-0033-1341447

Brusis, T.:
Die Lärmschwerhörigkeit und ihre Begutachtung
Habilitationschrift (1980)
Demeter, Gräfeling 1978

Brusis, T., Heger, M.:
Das neue Merkblatt zur beruflichen Lärmschwerhörigkeit
Prakt. Arb. Med. 2009, 59

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.):
Safe and Sound
Deckblatt der Broschüre "Safe and Sound - Ratgeber zur Gehörerhaltung in der Musik- und Entertainmentbranche"
(Autoren:…Brusis, Fendel, Heger, Müsch et al.)
BAuA Berlin 2010

Michel. O., Brusis.T.:
Lärmschwerhörigkeit in der Landwirtschaft
Die Sozialversicherung Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau“ (SVLFG) ist seit dem 01.01.2013 für alle im Agrarsektor Tätigen auch im Bereich der Berufskrankheiten zuständig. Eine rentenberechtigte MdE wird in der SVLFG erst mit 30 % erreicht. Die Beurteilung der Lärmschwerhörigkeit weist in diesem Sektor nicht nur deswegen Besonderheiten auf. Zu nennen sind längere Lebensarbeitszeiten auch weit über das 70ste Lebensjahr hinaus, wechselnde und sehr hohe Lärmbelastungen und häufig zusätzlicher Impulslärm durch Jagdausübung. Dadurch ist die Berechnung der Lärmdosis über die Gesamtlebenszeit erschwert.“
Schlüsselwörter: Lärmschwerhörigkeit – Agrarwirtschaft – Berufskrankheit
Arbeitsmedizin  etc. (ASU), 592–597, 2015

Prasher, D.:
Heavy metals and noise exposure: Health effects
Noise & Health, 141-144, 2009

Dieser Beitrag wurde unter Hals-Nasen-Ohrenheilkunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.