1302 – Erkrankungen durch Halogenkohlenwasserstoffe

 

Todesfälle p. a.

2008: N = 7
2009: N = 6
2010: N = 2
2011: N = 6
2012: N = 2
2013: N = 4

Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1).

Klinische Zuordnung
Dermato-, Gastroentero-, Kardio-, Neuro- und Nephrologie, Phoniatrie, Psychiatrie

Amtliches Merkblatt:
Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, S. 93-100

Aktuelles: Leberzellkarzinom durch Vinylchlorid

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Bek. d. BMAS):
Wissenschaftliche Stellungnahme zu der Berufskrankheit Nr. 13 02…”

GMBl, 693-694, 2013
Zitat: “Beurteilung…neben dem Angiosarkom der Leber die Anerkennung des Leberzellkarzinoms bei Vinylchlorid-exponierten Beschäftigten nach hoher Vinylchlorid-Exposition.

Aktuelles – Parkinson/Lösungsmittel

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=48058
“Die berufliche Exposition mit den Lösungsmitteln Trichlorethen (TCE) und Tetrachlorethen (PCE) kann vermutlich einen Morbus Parkinson auslösen. Dies zeigt die Analyse eines US-amerikanischen Zwillingsregisters in den Annals of Neurology (2011; doi: 10.1002/ana.22629).” (Vgl. Xoo4)

Aktuelles: PCB – Skandal (Envio)

Polychlorierte Biphenyle wie PCB werden im amtlichen Berufskrankheiten-Merkblatt (13 02) unter “1.6 Isoliermittel in der Elektroindustrie /…auch in Transformatoren und Kondensatoren…(“PCB”, “Clophen”, “Arochlor”=”Askarele”).” aufgeführt (Müsch 2006: S. 95, s. o.).

Warum wird in der öffentlichen Berichterstattung weitgehend verschwiegen, welche Berufsgenossenschaft (BG) als (Berufskrankheiten- und Arbeits-) Unfallversicherungsträger (UVTr.) für die ENVIO AG laut Gesetz zuständig ist? (Die Selbstverwaltungsorgane der BG`en/UVTr. werden paritätisch auch mit Gewerkschafttsvertretern (!) besetzt.)

Diese hätte “…mit allen geeigneten MittelnBerufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten…” gehabt (§ 1 SGB VII: Prävention, Rehabilitation, Entschädigung) – jedenfalls werden sie dafür vom Unternehmer bezahlt. Aber auch für die Beschränkung der Haftung der Unternehmer (§ 104 SGB V II)!

Waren / sind laut Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) fachkundige Betriebsärzte und Sicherheitsingenieure bestellt, deren Präventionsaufgaben in §§ 3 und 6 ASiG beschrieben sind? (Haben diese z. B. regelmäßige Arbeitsplatzbegehungen i. S. des Gesetzes durchgeführt? Gibt es Protokolle davon?).

Laurin, St.:
Envio-Prozeß scheint zur Farce zu werden
Welt am Sonntag Nr. 45, NRW 8, 4. November 2012

“PCB-Vergiftung: Wie Envio-Mitarbeiter um Anerkennung kämpfen”
WAZ-News 28. 5. 2012/9:41 Uhr

 

Aktuelles: Nierenkarzinome

“NZK”durch Trichlorethen (“Tri”) werden inzwischen als Berufskrankheit entschädigt, ohne daß eine Änderung des amtlichen Merkblattes (s. o.) erfolgt wäre.

Literaturhinweis

Buchter, A., Korff, R., Goergens, H. W., Peter, H., Bolt, H. M.:
Studie zur Perchlorethylen- (Tetrachlorethylen-) Exposition…
Zbl. Arbeitsmed., 130-136, 1984

Triebig, G.:
Nierenzellkarzinom als Berufskrankheit
Dtsch Arztebl Int 2017; 114(9): 160; DOI: 10.3238/arztebl.2017.0160a

 

Dieser Beitrag wurde unter Dermatologie, Gastroenterologie, Kardiologie, Nephrologie, Neurologie, Phoniatrie, Psychiatrie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.