Archiv der Kategorie: Neurologie

2201 – Erkrankungen durch Arbeit mit Druckluft

Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1). Klinische Zuordnung: Angio-, Kardio- und Neurologie, HNO, Psychiatrie Amtliches Merkblatt: Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, 207-208

Veröffentlicht unter Angiologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kardiologie, Neurologie, Psychiatrie | Kommentare deaktiviert für 2201 – Erkrankungen durch Arbeit mit Druckluft

2200 – Druckluft

BK-Nr. 22 01 Anlage BKV

Veröffentlicht unter Allgemeinmedizin, Angiologie, Arbeitsmedizin, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kardiologie, Neurologie, Pathologie, Psychiatrie, Rehabilitationsmedizin | Kommentare deaktiviert für 2200 – Druckluft

2109 – Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Halswirbelsäule durch langjähriges Tragen schwerer Lasten auf der Schulter, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

  Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1). Klinische Zuordnung: Angiologie – Neurologie – Orthopädie Amtliches Merkblatt: Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, 185-190 Zitat: “Ein typisches Beispiel für eine derartige, die HWS gefährdende Tätigkeit ist das Tragen auf der Schulter, wie es für Fleischträger beschrieben wurde (vgl. Müsch, Berufskrankheiten, S.189, m.w.N.).” Bayerisches Landessozialgericht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Angiologie, Neurologie, Orthopädie | Kommentare deaktiviert für 2109 – Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Halswirbelsäule durch langjähriges Tragen schwerer Lasten auf der Schulter, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

2108 – Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Lendenwirbelsäule durch langjähriges Heben oder Tragen schwerer Lasten oder durch langjährige Tätigkeiten in extremer Rumpfbeugehaltung, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

Todesfälle p. a. 2012: N = 1 † Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1). Klinische Zuordnung: Neurologie – Orthopädie Amtliches Merkblatt: Bundesarbeitsblatt, 30-35, 10-2006, Veranstaltungen/Vorträge Panter, W., Müsch, F. H.: Reduzierung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neurologie, Orthopädie | Kommentare deaktiviert für 2108 – Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Lendenwirbelsäule durch langjähriges Heben oder Tragen schwerer Lasten oder durch langjährige Tätigkeiten in extremer Rumpfbeugehaltung, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

2106 – Druckschädigung der Nerven

Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach  SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1). Klinische Zuordnung: Neurologie Amtliches Merkblatt: Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, 166-172 Wissenschaftliche Begründung: Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, 390-404 Hinweis:“Karpaltunnelsyndrom” – siehe X001 bzw. BK-Nr. 21 13!

Veröffentlicht unter Neurologie | Kommentare deaktiviert für 2106 – Druckschädigung der Nerven

2104 – Vibrationsbedingte Durchblutungsstörungen an den Händen, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1). Klinische Zuordnung: Angiologie -Neurologie Amtliches Merkblatt: Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, 162-164 Differentialdiagnostisch sind laut Merkblatt M. Raynaud, Thrombangiitis obliterans, Nikotinabusus etc. abzugrenzen (Müsch, Berufskrankheiten, S.163-164, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Angiologie, Neurologie | Kommentare deaktiviert für 2104 – Vibrationsbedingte Durchblutungsstörungen an den Händen, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

2100 – Mechanische Einwirkungen

BK-Nrn. 21 01 – 21 14 Anlage BKV Todesfälle p. a. 2008: N = 1 † 2011: N = 1 † 2012: N = 1 † 2013: N = 0 † Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeinmedizin, Angiologie, Arbeitsmedizin, Neurologie, Orthopädie, Pathologie, Rehabilitationsmedizin, Zahnheilkunde | Kommentare deaktiviert für 2100 – Mechanische Einwirkungen

2000 – Durch physikalische Einwirkungen verursachte Krankheiten

21 00 Mechanische Einwirkungen: BK-Nrn. 21 01 – 21 14 22 00 Druckluft: BK-Nr. 22 01 23 00 Lärm: BK-Nr. 23 01 24 00 Strahlen: BK-Nrn. 24 01 – 24 02 Todesfälle p. a. 2008: N = 111 † 2009: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeinmedizin, Arbeitsmedizin, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Neurologie, Ophthalmologie, Orthopädie, Pathologie, Rehabilitationsmedizin, Toxikologie | Kommentare deaktiviert für 2000 – Durch physikalische Einwirkungen verursachte Krankheiten

1317 – Polyneuropathie oder Enzephalopathie durch organische Lösungsmittel oder deren Gemische

  Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach dem SGB VII liegt beim Berufskrankheiten-Bundesministerium (BMAS-Abtlg. III/IIIb1). Klinische Zuordnung: Neurologie – Psychiatrie Amtliches Merkblatt: Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, S. 146-150 Wissenschaftliche Begründung: Müsch, Berufskrankheiten, WVG 2006, S. 372-388 Aktuelles: Lösungsmittel können … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neurologie, Psychiatrie | Kommentare deaktiviert für 1317 – Polyneuropathie oder Enzephalopathie durch organische Lösungsmittel oder deren Gemische

1310 – Erkrankungen durch halogenierte Alkyl-, Aryl-, oder Alkylaryloxide

  Todesfälle p. a. 2008: N = 2 † 2009: N = 4 † 2010: N = 2 † 2011: N = 3 † 2012: N = 2 † 2013: N = 2 † Die maßgebliche Zuständigkeit für die Prävention nach … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dermatologie, Gastroenterologie, Nephrologie, Neurologie, Pneumologie | Kommentare deaktiviert für 1310 – Erkrankungen durch halogenierte Alkyl-, Aryl-, oder Alkylaryloxide